Ultraschall

Ultraschall

Funktion und Wirkung einer Ultraschall-Gesichtsbehandlung

Pigmentflecken, Mitesser, schlaffe Haut oder Falten lassen uns buchstäblich alt aussehen. Wie gut, dass es dagegen dutzende Cremes gibt. Und deren Wirksamkeit kann man mit einer Ultraschall-Gesichtsbehandlung sogar noch verstärken.

Was bewirkt Ultraschall in der Haut?

Zunächst einmal erzeugen die schnellen Vibrationen eine Art Reibung auf der Haut, die wiederum sorgt für eine Erwärmung. Die Vibrationen üben zudem einen Massageeffekt auf das Gewebe aus. Das ist nicht nur entspannend, sondern regt auch den Blutfluss und den Stoffwechsel an, ausserdem dient es der Zellfütterung & dies macht ein sattes Hautbild.

Durch den angeregten Stoffwechsel können "Schlacken" schneller abtransportiert werden, und das wiederum hilft der Haut bei der Regeneration.

Zu guter Letzt öffnen die Ultraschallwellen die Poren, auf diese Weise können „Effekt-Kosmetika“, die während der Behandlung mit dem Ultraschall-Gerät auf die Haut aufgetragen werden, besser und tiefer in die Haut eindringen.

Die Wirkung von pflegenden oder aufbauenden Substanzen wird somit erhöht.

Ultraschallbehandlungen werden im Allgemeinen als sehr angenehm empfunden und sind absolut schmerzfrei. Verantwortlich für die wohltuende Wirkung sind der Massageeffekt und die entstehende, sanfte Wärme.

Durch die Vibrationen haben Ultraschallbehandlungen nicht nur einen tiefenentspannenden Effekt, sie regen auch die Bildung von neuem Kollagen an. Und das braucht die Haut, um straff und prall zu sein.

Insgesamt lässt sich das Hautbild mit dieser Behandlungsmethode deutlich verbessern. Wie viele Behandlungen notwendig sind, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen hängt natürlich von der Ausgangssituation und vom angestrebten Ziel ab.